Pocketweb
USEFUL

Vor der Erstellung einer App steht deren generelle Konzeption. Aus technischer Sicht ist parallel zu klären, wie die App programmiert werden soll und welche technischen Möglichkeiten genutzt werden sollen. Beide Aspekte werden hier kurz erläutert.


Ausgangspunkt für den Programmieransatz ist die Frage, welche mobilen Plattformen Ihre Zielgruppe verwendet. Aufgrund ihrer Marktdominanz sind dies heute in der Regel iOS für iPhone/iPad sowie Android für Android Phone und Tablets. Andere Plattformen etablieren sich parallel und können für Ihre Zielgruppe natürlich auch relevant sein.
Wenn Sie lediglich eine Plattform bedienen wollen, wird die App in der Regel „native” programmiert, also im Programmieransatz der jeweiligen Plattform. Auf diese Weise können die Funktionen des Betriebssystems und der Mobilgeräte optimal zur Geltung gebracht werden.
Wollen Sie mehrere mobile Plattformen bedienen, stellt eine HTML-basierte Mobile Browser App eine Alternative dar. Diese läuft dann über den mobilen Browser auf fast allen Mobilgeräten. Über HTML5 können auch hier spezifische Funktionen der Mobilegeräte genutzt werden. Soll auch hier ein App-Charakter erreicht werden, können diese Applikationen in eine native „Shell” für jede mobile Plattform gepackt werden. Die Lösung kann dann wie jede native App im App Store gefunden und heruntergeladen werden. Man spricht in diesem Fall von hybriden Apps.


Für die Umsetzung der Hauptfunktionalität oder für ergänzende Features können unterschiedlichste Funktionen genutzt werden, die spezifische Anforderungen an Front end und Back end Ihrer Lösung stellen. Im Folgenden sind häufig verwendete Funktionen exemplarisch erläutert




Pocketweb stellt eine umfangreiches Modul zur Standard-Registrierung zur Verfügung. Hier können Sie auswählen, ob Sie neben Standard-Daten (Name, email) auch weitere personenbezogene Daten abfragen wollen (Alter, Geschlecht etc.). Je nach Sicherheitsanforderungen erfolgt die Authentifizierung über eine Bestätigungs-Email oder auf unterschiedlichen Kanälen (email, SMS). Darüber hinaus können sign-in Verfahren bestehender Dienste genutzt werden – populäres Beispiel ist hier facebook connect – oder offene Verfahren wie OpenAuth.


nach oben arrow up


Wenn sich Ihre Nutzer anmelden, können Sie Ihnen die Option zur Verwaltung der eigenen Daten geben.
Beispiele hierfür sind:


Nutzen Sie hierfür erprobte Pocketweb-Komponenten und sparen Sie Zeit und Geld.


nach oben arrow up


Als Teil Ihrer App können Sie auch eigene social networking Features verfügbar machen. So bauen bereits mehr als die Hälfte der größten Unternemen weltweit eigene soziale Communities unter Nutzung ihrer bestehenden Kundenbasis.
Mögliche Funktionen umfassen zum Beispiel:


Nutzen Sie hierfür erprobte Pocketweb-Komponenten und sparen Sie Zeit und Geld.


nach oben arrow up


Unter Gamification wird die Nutzung von spielerischen Aspekten verstanden, um Nicht-Spiele interessanter und motivierender zu gestalten. So werden durch die Vergabe von Punkten oder sogenannten Badges für verschiedene Aufgaben gewollte Verhaltensweisen motiviert. Ein einfaches Beispiel sind die Meilenprogramme von Airlines. Auf diese Weise kann insbesondere die Nutzungsfrequenz von Apps signifikant erhöht werden.
Nutzen Sie hierfür erprobte Pocketweb-Komponenten und sparen Sie Zeit und Geld.


nach oben arrow up


Eines der stärksten Features moderner Mobilgeräte ist die Bestimmung des aktuellen Standorts des Nutzers. Diese erlaubt ortsbezogene Zusatzdienste, ortsbezogene Werbung und vieles mehr.
Mögliche Funktionen umfassen zum Beispiel:


Nutzen Sie hierfür erprobte Pocketweb-Komponenten und sparen Sie Zeit und Geld.


nach oben arrow up


Stellen Sie Ihren Nutzern unterschiedlichste Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung.
Mögliche Funktionen umfassen zum Beispiel:


Nutzen Sie hierfür erprobte Pocketweb-Komponenten und sparen Sie Zeit und Geld.


nach oben arrow up


Die Nutzung von Fotos oder Videos kann insbesondere Anforderungen an Speicherkapaziäten und Ladezeiten stellen, die bei der technischen Konzeption berücksichtigt werden müssen.
Mögliche Funktionen umfassen zum Beispiel:


Nutzen Sie hierfür erprobte Pocketweb-Komponenten und sparen Sie Zeit und Geld.


nach oben arrow up


Kalenderfunktionen werden verwendet, wenn App-Funktionen zu bestimmten Zeitpunkten relevant sind oder zeitliche Planungen oder Abstimmungen notwendig sind.
Mögliche Funktionen umfassen zum Beispiel:


Nutzen Sie hierfür erprobte Pocketweb-Komponenten und sparen Sie Zeit und Geld.


nach oben arrow up


Die meisten Smartphones verfügen über eine eingebaute Kamera und eine Software, die das Interpretieren von Produktcodes und QR-Codes (Mobile-Tagging) ermöglicht. Über QR-Codes ist die kodierte Abbildung einer Webadresse verbreitet, z.B. in Zeitschriften, Informationsblättern oder großformatig auf Werbeplakaten. Der Vorteil dieser Methode ist, dass das mühsame Abtippen von Webadressen entfällt. Neben URLs enthalten QR-Codes in der Praxis beispielsweise Telefonnummern, Adressen, informierende Texte, Premium-SMS, vCards, WLAN-Zugangsdaten oder Geodaten.
Nutzen Sie für die Einbindung von Scanning-Software erprobte Pocketweb-Komponenten und sparen Sie Zeit und Geld.


nach oben arrow up


Für die meisten Online-Shop-Systeme bestehen mobile Versionen, die eingebunden werden können. Für andere Arten von Services besteht vor allem die Möglichkeit von in-app-Käufen, die von verschiedenen mobilen Plattformen unter Nutzung der jeweiligen Bezahlverfahren (App Store) angeboten werden. Diese werden zum Beispiel genutzt, um ausgewählte Funktionen oder Informationen kostenpflichtig anzubieten auch wenn die App selbst kostenlos erhältlich ist.
Entsprechende Transaktionen können auch über Gutscheine ausgelöst werden, die als Code eingegeben oder als QR-Code gescannt werden können.
Die Bezahlung kann über klassiche Verfahren wie Kreditkarte, Überweisung, Paypal etc. erfolgen oder über sich mehr und mehr etablierende mobile Bezahlverfahren.


nach oben arrow up


Neben Sponsoring und Promotion gehört der mobilen Werbung die Zukunft, denn nicht zuletzt durch die Verwendung der aktuellen Position des Nutzers ist sie um ein Vielfaches relevanter als in anderen Werbeformen.
Mobile Werbung ermöglicht sowohl Werbetreibenden als auch Inhalteanbietern, ihr Produkt oder ihren Service zielgenau zu positionieren. Dies erfolgt über die Einbettung von verschiedenen indiviualiserbaren Werbeinhalten, die direkt in den Code der App bzw. der mobilen Webseite eingespeist werden können und sich in ihrer Distribution an ausgewählten Parametern wie z.B. Alter der Benutzer, Geräte, Themenkanäle, Zeit oder Ort orientieren. Somit wird ein optimales Targeting der mobilen Kampagne geschaffen.
Als erfolgreiche Werbeformen haben sich Banner und Rich Media-Elemente wie z.B. Overlay Ads, Videos oder Expandable Ads erwiesen, die dem Benutzer einen inhaltlichen Mehr- oder Unterhaltungswert aufzeigen.
Zu den gängigsten Mess- und Abrechnungsmodellen des mobilen Marketings zählt zum einen der Tausenderkontaktpreis (CPM), der häufig für Premium-Kampagnen eingesetzt wird und der die Häufigkeit der Einlendung der mobilen Werbung misst. Zum anderen wird vor allem für absatzorientierte Kampagnen oft der Cost-Per-Click-Ansatz (CPC), gewählt, der den Klick auf die Werbeeinblendungen ermittelt. Hier ein Überblick über gängige Erfassungsmodelle.
Die großen mobilen Plattformen bieten ihre Services mit iAd (Apple) und AdMob (Google) ebenso an wie zahlreiche Agenturen für mobiles Marketing, welche die Werbeelemente vermitteln und technisch zur Verfügung stellen. Hier ist der erste Schritt des Marktüberblicks der wichtigste – sowohl für Werbetreibende als auch für Entwickler. Einen generellen Überblick bietet der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), in der dazugehörigen Projektgruppe Unit Mobile Advertising (MAC) sind nahezu alle relevanten Anbieter gelistet.
Nutzen Sie für die Einbindung von Scanning-Software erprobte Pocketweb-Komponenten und sparen Sie Zeit und Geld.


nach oben arrow up


Die meisten App-Funktionen werden heute im Online-Modus genutzt, um höchste Aktualität von Daten und Inhalten zu gewährleisten. In verschiedenen Situationen kann aber auch eine Offline-Funktionalität erforderlich sein, o z.B. in Gebieten mit schlechter Datennetz-Abdeckung oder wenn der Datenzugriff mit hohen Kosten verbunden ist (z.B. hohe Roaming-Kosten im Urlaub). Für diese Fälle kann eine Offline-Funktion vorgesehen werden, die in der Regel eine Möglichkeit zur manuell angestoßenen Datenaktualisierung beinhaltet.
Nutzen Sie hierfür erprobte Pocketweb-Komponenten und sparen Sie Zeit und Geld.


nach oben arrow up


Pocketweb News

Pocketweb mit strategischer Partnerschaft für Business Apps

weiterlesen
Eine App erstellen
App-Konzeption

Sie haben Fragen?

+64 3 332 5249
Newsletter abonnieren